Solide Baufinanzierung ist Trend

  • Deutsche Immobilienkäufer finanzieren vorsichtig -

Die Risikobereitschaft beim Erwerb von Wohneigentum ist seit 2011 erstmals gesunken. Angefragte Baufinanzierungen werden realistischer und konservativer, wie eine Analyse von mehr als 26.000 Kreditanfragen im Zeitraum 2010 bis Mitte 2013 des Portals Immobilienscout24 offenbart. Demnach nimmt die Verschuldungsbereitschaft der deutschen Kreditnehmer seit Mitte 2011 erstmals ab. Auch im europäischen Raum zeichnet sich ein ähnliches Bild ab: Laut der aktuellen Investitionsklimastudie von Union Investment liegt der Fokus von Kaufinteressenten auf renditeschwächeren und damit auch risikoärmeren Investments.

Durchschnittlich beträgt die nachgefragte Darlehenshöhe in den Metropolen derzeit das 64-fache der monatlichen Einkünfte. Zudem stieg die gewünschte Eigenkapitalquote im letzten halben Jahr insgesamt betrachtet von 14 Prozent auf 20 Prozent an, wobei in den Großstädten unterschiedliche prozentuale Zuwachsraten festzuhalten sind. In Ergänzung des Trendindikators Baufinanzierung (DTB) kann auch eine Zunahme der durchschnittlichen Zinsbindungsdauer sowie der durchschnittlichen Standardrate für eine Immobilienfinanzierung auf 596 Euro im Juli 2013 verzeichnet werden. Mit der längeren Zinsbindung geht für die Investoren eine Sicherung niedriger Zinsen für einen langen Zeitraum einher, was wiederum für die momentan bevorzugte Form einer soliden Baufinanzierung spricht.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter:

Profidelis RealEstate GmbH
www.profidelis-immobilien.de
Tel: 0341 - 583 196 30
Email: info@profidelis.de