- Preishoch bei Eigentumswohnungen -

Im August dieses Jahres ist der Europace Hauspreis-Index (EPX) im Vergleich zum Vormonat um 0,51 Prozentpunkte gestiegen, wobei insbesondere die hohen Preise für Eigentumswohnungen den Anstieg und die Entwicklung des Gesamtindex verantworten.

Der Aufwärtstrend von Wohnimmobilienpreisen erreichte mit einem EPX von 113,79 Zählerpunkten im August den Höchststand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2005. Der EPX-Teilindex für Eigentumswohnungen erreichte sogar einen Rekordwert von 115,28 Zählerpunkten und nähert sich damit deutlich dem Teilindex für Neubau-Immobilien, der mit 120,97 Zählerpunkten die Spitzenposition einnimmt, an. Die Preisentwicklung für Bestandsimmobilen und Neubauten weist zwar für den August 2013 ebenfalls einen Anstieg auf, aber mit 0,25 bzw. 0,18 Prozentpunkten ist dieser im Verhältnis zu den Steigerungen bei Eigentumswohnungen eher als verlangsamt zu bezeichnen.

Laut der Europace AG haben sich Eigentumswohnungen in den letzten zwölf Monaten um insgesamt 7,14 Prozent, Bestandsimmobilien um 6,95 Prozent und Neubauten um 4,71 Prozent verteuert. Besonders betroffen sind von dieser Entwicklung Ballungsgebiete und Regionen mit einer hohen Wirtschaftskraft. Zurückzuführen ist der erhebliche Preisanstieg einerseits auf das begrenzte Vorhandensein von Wohnraum – besonders in den begehrten A-Lagen – und andererseits auf die Zinskonditionen in der Baufinanzierung, die eine Zunahme der Investitionen und somit der Preisdynamik im Wohnungsmarkt forcieren.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter:

Profidelis RealEstate GmbH
www.profidelis-immobilien.de
Tel: 0341 - 583 196 30
Email: info@profidelis.de