Glossar zum Thema Eigentumswohnungen Leipzig ⎪ G wie Grundschuld

[caption id="attachment_1401" align="alignnone" width="1000"]Wohnraumdesign mit grüner Wand und grünen Design-Sesseln Wohnraumdesign[/caption]

EINMAL GRUNDSCHULD BITTE!
WAS?
HEUTE ALSO ZU G WIE GRUNDSCHULDBESTELLUNG.

Eine Grundschuldbestellung beschreibt die Zustimmung des Eigentümers einer Immobilie zu der Belastung dieser Immobilie mit der sog. Grundschuld. Die Grundschuld ist dabei als eine Art Absicherung bzw. Kreditsicherheit zu verstehen und ist durch einen bestimmten Geldbetrag festgelegt.

Die Grundschuld wird zumeist beim Kauf einer Immobilie mit in das Grundbuch eingetragen und sichert die Bank, also den Kreditgeber, bei möglichem Zahlungsausfall ab. Die Immobilie haftet also sozusagen für die Zahlung einer bestimmten Geldsumme an die Bank.

Kann der Kreditnehmer aus irgendwelchen Gründen vereinbarte Zahlungen nicht mehr leisten, dient die Grundschuld der Bank als Sicherheit. Mit der Vollstreckung bzw. Einforderung der Grundschuld begleicht die Bank dann die offenen Kreditschulden.